“Zu den auffälligsten Merkmalen unserer Kultur gehört die Tatsache, daß es so viel Bullshit gibt. Jeder kennt Bullshit. Und jeder trägt sein Scherflein dazu bei. Und doch neigen wir dazu, uns damit abzufinden.” [Harry G. Frankfurt 2014: 7].



Ich suche und stelle Fragen - kritisch und neu. Journalismus heißt, der Wahrheit ein Stück näherzukommen und sie zu erzählen. Journalismus in Form von Reportagen und Porträts bedeutet für mich, sinnstiftende Momente zu geben. Und das mache ich mit Neugierde und Abenteuerlust, klarem Verstand und analytischem Denken – ob Reportagen, Interviews oder Filme. Ich frage originell, schreibe schnell, recherchiere gründlich und liefere pünktlich. Ob Wort oder Ton – immer dabei, ein Herz für mehr Wahrhaftigkeit. Gern auch trimedial in Wort, Ton und Bild. Spreche auch E-Learnings, Image- oder Erklärfilme oder als Moderatorin in Podcasts.
Jennifer Giwi (Mag. Politologin) absolvierte zusätzlich die Zeitenspiegel-Reportageschule. Rechercheaufenthalte führten sie unter anderem nach Mauretanien, Schottland, Italien und Südindien. Ihre Reportagen und Features erscheinen im Radio und Print, unter anderem bei brand eins, in der Frankfurter Rundschau oder bei stern.de.

Schreibt aus Europa, Westafrika und dem indischen Subkontinent, auch als Ghostwriterin unterwegs. Ihre Themenfelder sind Nachhaltigkeit, globaler Süden. Thematische Schwerpunkte sind Privatspähre, politische Gerechtigkeit sowie Diversity Management.

Foto: © Nicole Dietzel